M#04: Die schönste Sackgasse der Voralpen

  • slide0
  • slide1
  • slide2
  • slide3
  • slide4
  • slide5
  • slide6

Wann

Nicht am Wochenende im Herbst - dann pilgern Touristenmassen zum Indian Summer in die Eng.


Einkehr

Entweder in der Eng oder (und?) in der Waldschenke Niedernach.


Lieblingstour, weil

Wenig Verkehr auf Mautstraßen, an der Isar, Jachen und Riß entlang und das Naturschauspiel der Eng? Check!

Eine super Tour, die sich mit Hilfe der BOB an eigentlich jeden Fitnesslevel anpassen lässt. Wer den ganzen Tag Zeit und die Beine dafür hat fährt die vollen 230km ab München inklusive der Eng - wer es ruhiger angehen lassen will kann auf 72 km verkürzen und fährt ab/bis Lenggries (hin mit der BOB!) nur den Sylvensteinspeicher und den Walchensee, hat damit aber auch eine wunderschöne Runde beisammen. Und dazwischen kann man sich so ziemlich alle Distanzen zusammenbasteln.

Eckdaten

Streckenlaenge 72 bis 223 km

Hoehenmeter1.000 bis 1.900 HM

FahrtzeitAlles ist möglich

Anstiege

AnstiegeDie Eng: 400HM auf 25km, nie zu steil

 

Lieblingstour von

Heike

Ist als Triathlon Coach (Personal Triathlon Training) viel unterwegs, unter anderem auch für die Betreuung von Trainingslagern auf Lanzarote (Pro.TrainingTours) und in Kroatien (IstriaBike). Hat aber trotzdem noch genug Zeit sich auf heimischen Straßen auf ihre persönlichen Rennen vorzubereiten, die inzwischen nicht mehr der Triathlon sind sondern das Ultra-Radfahren: Paris-Brest-Paris, Race around Austria und konkret in 2017 der Versuch mit dem Team Quattra Bavariae einen neuen Frauen-Teamrekord bei Race Across America aufzustellen!
 
Persönlich kenne ich Heike noch nicht, eine Kollegin die von ihr trainiert wird hat mir den Kontakt vermittelt. Aber ich freue mich auf eine gemeinsame Ausfahrt, hoffentlich bald!

Download

PDF kommt.

GPS (inkl. An- & Abfahrt aus München)
LT M04 - Heike

Die Route

Die Beschreibung hier läuft ab/bis Bad Tölz inklusive der Eng. Wer ab/bis München fahren will sei an den GPS Track verwiesen - vor allem die Anfahrt bis Bad Tölz ist mit kleinem Umweg wunderbar verkehrsarm, die Rückfahrt dann eher direkt gelegt damit es schneller heim geht nach über 200km…

Raus aus der BOB, rauf aufs Rad

Vom Bahnhof in Bad Tölz erst mal auf der Lenggrieser Str. / B13 im Verkehr mitschwimmen Richtung Lenggries. Aber kurz nach dem Ortsausgang kann man auf eine wunderbar kleine Straße wechseln, die ohne Verkehr bis Lenggries führt. Über Hohenburg geht’s zurück an die B13, aber entspannt auf dem Toni-Seber-Weg weiter gen Süden - gut ausgebaut kann man hier auch mit dem Rennrad ohne Probleme fahren. Nach ein paar km geht’s in den Wald rein und nach kurz bergauf und einem überraschendem Tunnel steht man mit Blick auf den Sylvensteinspeicher da!

Sylvesteinspeichersicht

Ab hier sind es 10 km entlang der B307 über Fall nach Vorderriß. Je nach Wochentag und Wetter hat man hier mir mehr Verkehr und Motorradfahrern zu tun, ich hab das aber nie als zu schlimm empfunden. Und wer an einem Wochentag fährt hat die Straße meistens ganz für sich.

Rein in die Eng…

Hier muss man sich jetzt entscheiden - geben die Beine die Eng her oder nicht? Auf ca. 25km insgesamt 400 hm rauf (total moderate Steigung, ein paar Mal kurz etwas steiler, aber nie zweistellig), die sich lohnen - hinter Hinterriß öffnet sich das Tal und man ist auf dem großen Ahornboden unterwegs, wenn die Beine irgendwie mitspielen würde ich das auf alle Fälle empfehlen! Die Berge die man da sieht sind übrigens das Karwendel hab ich mir sagen lassen…

 … und raus aus der Eng

An einem der Gasthöfe vielleicht einen Almdudler oder ein Skiwasser (man ist in Österreich), dann auf schnellen 25km zurück - bis auf einen mini Gegenanstieg gilt hier: Laufen lassen, Geschwindigkeitsrausch!!

Erneut in Vorderriß über die Brücke und auf der Maulstraße wellig die Isar entlang, tendenziell bergauf, 13 km bis Wallgau. In der anderen Richtung eine meiner persönlichen absoluten Lieblingsstraßen (weil dann mehr bergab!), aber auch in dieser Richtung gilt: wunderschön!

Walchenseesicht

Von Wallgau geht’s jetzt ein wenig an einer stärker befahrenen Straße entlang Richtung Walchensee, die Hälfte davon allerdings mit einem guten Radweg. Und sobald es am Walchensee rechts ab auf die nächste Mautstraße geht ist eh weniger Verkehr (bzw. je nach Münchner Ausflüglern auch keiner mehr). 

Die nächsten km laufen arg idyllisch am Ufer entlang, aufpassen dass man den Blick auch noch auf die Straße richtet. Am Ende vom Walchensee gibt’s von Heike die Empfehlung in der Waldschänke Niedernach einzukehren bevor man in die Jachenau einfährt und damit das dritte Highlight der Tour vor einem auftaucht.

An der Jachen zur Isar 

16 km geht es - wieder mal wunderschön - entspannt entlang der Jachen, die Berge immer im Blick aber nie in den Beinen, über Jachenau nach Fleck. Hier trifft man wieder auf die Isar und fährt links davon über Schellenburg nach Lenggries. Wer genug hat biegt rechts ab und überquert die Isar zum Bahnhof, wenn die Beine noch können geht’s es links weiter über Kranzer und Steinbach nach Bad Tölz und dann hier zurück in die BOB. 

Und wer hier immer noch nicht genug hat sei an den GPS Track für die Rückfahrt bis nach München verwiesen…