MA#05: Lutz’ Kletterei

  • slide0
  • slide1
  • slide2
  • slide3
  • slide4
  • slide5
  • slide6

Wann

Wenn 2-Mal klettern auf dem Programm fürs Trainingslager steht.


Einkehr

Sa Sini in Santa Maria del Camí? Wohl leider zu früh. Aber in Orient auf ein Pa amb Oli oder (und??) Kuchen im Santuari de Lluc geht gut!


Lieblingstour, weil

Flach die Beine ordentlich warm fahren, zwei wunderschöne Anstiege und die super Abfahrt runter Richtung Pollenca - fertig ist die Lieblingstour.

Das erste Drittel der Runde ist flach, man kann schön 45km die Beine warm fahren - zumindest wenn man in Santa Maria del Camí mal kurz stark ist und das Kuchenbuffet vom Sa Sini rechts liegen lässt. In Bunyola geht's dann in den schön gleichmäßigen Anstieg nach Orient (Pa amb Oli?) und von hier - wellig, bergab, wellig - auf Nebenstrecken nach Caimiri in den zweiten Anstieg der Tour: Rauf zur berühmtesten Tankstelle der Insel!

Hier heißt es Entscheidung treffen: Kuchen im Kloster oder direkt in die Highspeed Abfahrt Richtung Pollenca? 

Eckdaten

Streckenlaenge130 km

Hoehenmeter1.500 HM

Fahrtzeitanständiger Trainingslagertag

Anstiege

AnstiegeColl d'honor: 6,2km, 5%, 336hm

AnstiegeCol de Sa Bataia: 7,8km, 5%, 380hm

 

Lieblingstour von

Der Lutz

Lutz

Fährt seit seinem ersten Trainingslager auf Mallorca 2008 (da kam ja gerade diese Triathlonmode auf...) jedes Jahr im Frühjahr für 10 Tage auf die Insel, komme was da wolle - die Erlaubnis dafür hat er sich quasi in den Ehevertrag schreiben lassen. Macht in der Zeit dann einen Großteil seiner Jahreskilometer - was allerdings zum guten Teil daran liegt, dass er in München dann doch eher auf dem Golfplatz unterwegs ist. Kann einem aber spontan für sämtliche Touren ab Playa de Muro  auf 5km genau sagen, wie weit die sind.

Download

Pdf dauert noch.

GPS-Track kommt.

Die Route

Start ist in Playa de Muro - es geht durch das Schilf Richtung Sa Pobla. Bei Gegenwind kann das zäh sein, dann empfehle ich, sich in eine der unzähligen Hürzeler Gruppen einzureihen die hier in der Rennradsaison ab 10 Uhr morgens einfallen...

In Sa Pobla Richtung Lubbi auf der Ma-3501 und nach knapp 2km rechts ab in den Camí de Talapi. Wenn der auf die Hauptstraße trifft rechts ab bis zum Kreisverkehr wo man auf den Camí Vell de Muro einbiegt: Eine der Hauptachsen für Rennradler auf Mallorca, die nächsten 18km geht es immer gerade aus bis Maria del Camí. Schweren Herzen biegt man am Sa Sini (noch gibt's keinen Kuchen) rechts ab und fährt auf der Ma-2020 nach Bunyola (nicht rechts nach Alaró abbiegen).

Ab in den Anstieg

In Bunyola geht's rechts ab Richtung Orient in den Anstieg. Die ersten paar Meter aus dem Ort raus sind etwas steiler, dann geht's meist wunderbar gleichmässig und sauschön durch das Tramuntanagebirge rauf zum Col d'Honor.  Ein paar Serpentinen führen durch den Wald zum Gipfel, es lenkt also kein Blick ab bevor man sich auf die Abfahrt begibt. Nach ein paar Serpentinen geht's wellig durch die Hochebene und noch mal kurz rauf nach Orient. 

Mittagspause?

Lutz hält in Orient meistens für ein Pa amb Oli (üblicherweise mixto). Die Idee haben oft auch jede Menge andere Radler, da kann das schon mal länger dauern - lohnt sich aber! Etwas mehr Gewicht macht auch nichts, weil es mit einer Abfahrt weitergeht. Und die ist ein Traum, es geht mit Highspeed Richtung Alaró. 

One down, one to go

Noch vor Alaró geht es links ab und auf Nebenstraßen leicht wellig über Lloseta, Biniamar und Mancor de la Vall nach Camiri, zum zweiten Anstieg des Tages: dem Coll de Sa Bataia. Auch ein wunderschöner Anstieg, nie zu steil, Serpentinen, trotz viel Wald und Schatten immer wieder grandiose Aussichten, eine kurze Zwischenabfahrt und am Gipfel eine Tankstelle - was will man mehr? Das Restaurant am Gipfel lebt aber zu großem Teil von seiner Lage - für eine Kaffeepause empfiehlt sich im Zweifel eher das Café im Kloster Lluc 2km weiter. 

Runter-rauf-runter-rauf-ABFAHRT!

Hinter der Tanke geht's rechts weg Richtung Pollenca, dann - je nach Kaffeepause im Lluc oder nicht früher oder später - noch 2 Mal kurz rauf (quasi ohne es zu merken kann man den Coll de Femenia von seiner Liste streichen) bevor man sich in die rauschhafte Abfahrt nach Pollenca stürzen kann. 

Wer mit GPS-Track unterwegs ist, dem empfehle ich, sich auf den kleinen Camís durch die Gärten zurück nach Playa de Muro navigieren zu lassen. Wer nach Karte fährt: Ma-2200 Richtung Palma - am nächsten Kreisverkehr die Ma-2202 (Camí d'Almadrava) geradeaus bis zum Meer - rechts ab über Alcúdia zurück zum Ausgangspunkt. Verkehrstechnisch ist das auch völlig ok, und zum Ende der Tour will man vielleicht auch einfach nur ankommen...