M#07: Pack die Badehose ein

  • slide0
  • slide1
  • slide2
  • slide3
  • slide4
  • slide5
  • slide6
  • slide7
  • slide8
  • slide9
  • slide10
  • slide11
  • slide12
  • slide13
  • slide14
  • slide15
  • slide16

Wann

Wenn man mit dem Rad zum Baden fahren will – oder ein paar Stunden für eine entspannte Runde in den Voralpen hat.


Einkehr

Im Strandbad am Pilsensee – lecker (Flamm-) Kuchen essen.


Lieblingstour, weil

Eine entspannte Runde durch die Voralpen – keine wilden Berge, dafür 2 Seen und die Chance auf einen Badestopp mit lecker Flammkuchen.

Im Trikot noch Platz für die Badehose und ein kleines Schloss? Dann ab zum Strandbad am Pilsensee, zum persönlichen Duathlon Radln-Schwimmen-Radln. Aber auch wenn man nicht baden will lohnt sich die Fahrt: 80 schöne, nur leicht wellige Kilometer durchs Voralpenland mit 2 Seen und nur einem nennenswerter Anstieg ergeben eine entspannte Rennradrunde.

Eckdaten

Streckenlaenge80 km

Hoehenmeter570 HM

FahrtzeitEin Nachmittag

Anstiege

Eine nennenswerte Rampe: 
AnstiegeSeefeld: 80 HM, max. 15%

Lieblingstour von

Tanja

Rennradguide, Triathletin, Trainerin – und gebürtig aus der Gegend um den Ammersee, kennt sich also gut aus hier. Außerdem weiß sie, dass gutes Training mit gutem Essen belohnt werden will und kann neben kleinen Straßen auch viele kleine und leckere Cafés empfehlen.

Download

GPS-Track kommt

Die Tour

Aus Germering raus geht’s auf kleinen Straßen, dann muss man ca. 3km stärkeren Verkehr in Kauf nehmen – in Richtung Gauting gibt es leider keine Alternative, aber die Autofahrer sind hier zumindest an Radler gewöhnt. Ab Pentenried ist man dann auf den versprochenen kleinen Straßen unterwegs. Leicht wellig und tendenziell bergauf geht es Richtung Süden, durch kleine und niedliche bayrische Dörfer, hin und wieder blitzen die Alpen am Horizont auf.

Badepause??

In Erling am Kloster Andechs trifft man (zumindest am Wochenende) dann wieder kurz auf den Ausflugsverkehr bis runter zum Ammersee, allerdings geht es bergab und ist somit schnell vorbei. Am See selbst herrscht im Sommer reges Ausflugstreiben und jede Menge Einkehrmöglichkeiten locken – die lassen wir links liegen und fahren weiter bis zum Strandbad am Pilsensee. Wer einkehren will, der Radparkplatz ist leider nicht einsehbar, ich nehme hier immer ein kleines Schloss mit. Ganz klare Empfehlung: den Flammkuchen probieren.

Rampenalarm

Kurz nach der Pause am Pilsensee kommt dann mit in Seefeld der einzig nennenswerte Anstieg: gute 80 Höhenmeter, mit Steigungen bis 15% - und Vorsicht, man ist noch nicht durch wenn es zum ersten Mal abflacht, es kommt ein zweites steiles Stück! Aber damit ist es im Prinzip geschafft, noch gute 10 entspannte Kilometer und kurz vor Germering ein zweites Mal zurück auf die 3km vom Anfang, dann ist es geschafft.

 

Alternativen:

Anfahrt aus München ab der Bavaira: 97 km und 640 hm – und man spart sich die blöde Straße von Germering nach Gauting.

Wer sowieso mit der S-Bahn anreist: Start und Ziel in Planegg vermeidet die 3 verkehrsreichen Kilometer zu Beginn und Ende. 72 km / 540 hm